+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Private Krankenversicherung Ja oder Nein

  1. libertaslibertas ist offline
    Wissender
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    6

    Private Krankenversicherung Ja oder Nein

    Hallo liebe Forenmitglieder!

    Seit längerem spiele ich mit dem Gedanken, von meiner gesetzlichen Krankenkasse abzuspringen und eine private Krankenversicherung auf mich zu nehmen. Welche Vorteile bzw. Nachteile gibt es da? Bislang wirkt das ganze auf mich noch sehr unsicher, aber die momentane Lage deutet ja darauf hin, dass ich als Privatversicherter unter dem Strich doch deutlich besser da stehe. Entspricht dies auch Eurer Meinung?

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen!

  2. monnimonni ist offline
    Junior Member
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    8
    Erst einmal herzlich Willkommen in unserem Forum, libertas Wie das mit den Beiträgen gehst, hast du ja schon herausgefunden. Dann zu deiner Frage:

    Natürlich birgt eine private Krankenversicherung viele Vorteile. Der wichtigste ist dabei der, dass Du dir ganz individuell deine Beiträge zusammenstellen kannst - so flexibel ist das bei einer gesetzlichen Krankenversicherung nicht. Schwierigkeiten ergeben sich dann, wenn du eine Rechnung erhältst, die keineswegs in Relation dazu steht, was der behandelnde Arzt dir an Leistung erbracht hat. Von daher bist du bei einer gesetzlichen Krankenversicherung einfach sicherer unterwegs - auch, wenn das den ein oder anderen Cent mehr kostet.

    Ich hoffe, dieser ganz kurze Überblick hast das ganze schon etwas deutlicher gemacht

    Beste Grüße, monni

  3. libertaslibertas ist offline
    Wissender
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    6
    Also ich denke, das dürfte etwas für mich sein, dementsprechend ist für mich die Frage "Private Krankenversicherung Ja oder Nein" klar mit Ja beantwortet. Das mit den Beiträgen klingt nämlich wirklich hervorragend und für mich dürfte schon ein wenig mehr als der Basistarif reichen. Den Sicherheitspunkt sehe ich auch, dennoch klingt die private doch ganz verheißungsvoll. Danke für die Antwort monni!

  4. marcomarco ist offline
    Unwissender
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    3
    Hallo erstmal. Ist mein erster Beitrag in diesem Forum, hoffentlich auch alles richtig an dieser Stelle, denn die Diskussion interessiert mich schon sehr, wird leider viel zu selten im TV und im Internet thematisiert, weshalb ich wirklich froh bin, dass hier die Frage thematisiert wird, ob eine private Krankenversicherung überhaupt als sinnvoll zu erachten ist.
    Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es gut enden kann, bei einer gesetzlichen Krankenversicherung zu verbleiben, doch es muss gleichzeitig gewährleistet sein, dass die Spitzenverdiener ebenfalls den gesetzlichen Krankenkassen erhalten bleiben, denn die sorgen (so ist es nun eben mal) für die höchsten Beiträge. Fehlen diese, ist es lohnenswerter, auf eine private Krankenversicherung umzusteigen, so hab ich zumindest die Erfahrung gemacht. Kann das jemand von euch bestätigen?
    Ich bin auf jeden Fall der Ansicht, dass wirklich ALLE der gesetzlichen Krankenversicherung beitreten müssen, damit diese auch wirklich im vollen Umfang funktioniert. Andernfalls sind am Ende die gesetzlich Versicherten die Leidtragenden (siehe aktuelle Zuzahlungen von 8€ / Monat)!

  5. j.muellerj.mueller ist offline
    Unwissender
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    1
    Lieber marco,
    die gesetzlich Versicherten sind genau dann die Leidtragenden, wenn das Gesetz nicht in der Lage ist, die gesetzliche Versicherung auf für Spitzenverdiener attraktiv zu machen. Es ehrt jeden Spitzenverdiener, wenn das seine Motive sind, nicht in die private Krankenkasse überzuwechseln, doch wer viel von seinem Einkommen an die Krankenkasse abzweigt, möchte dafür auch eine einigermaßen angemessene Leistung sehen.
    Abgesehen davon ist die Frage im Thema dieses Forums nur mit einem klaren Jein zu beantworten. Auch ein absoluter Spitzenverdiener, der kerngesund ist, kann unter Umständen in der gesetzlichen Krankenkasse besser wegkommen: Wenn er mehrere Kinder hat, kann er sie so in einer Familienversicherung ohne zusätzliche Kosten mitversichern. Die privaten Krankenkassen bieten das in aller Regel nicht oder nicht so umfangreich an....

  6. karlkarl ist offline
    Unwissender
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    1
    Private Krankenversicherung Ja oder Nein... das ist eine gute Frage, die ich mir auch lange Zeit gestellt habe. Mittlerweile bin ich selbst in einer privaten Krankenversicherung eingeschrieben, kann daher vielleicht einmal ein wenig erläutern, welche Erfahrungen ich gemacht habe. Schon als Student habe ich mich für dieses Thema interessiert, weil ich nebenher gearbeitet habe und das auch noch selbständig. Stress war da quasi schon vorprogrammiert, auf jeden Fall habe ich aber dann nach meiner Zeit als Student das Thema PKV in Angriff genommen und mich privat versichern lassen. Rückblickend stufe ich das bislang nicht als Fehler ein. Ich habe nur wenige Arztbesuche gehabt (vielleicht so 10 Stück in den letzten 4 Jahren), dementsprechend auch nicht viel Geld bezahlt. Ob sich das im Alter rächt, wird man sehen, aber ich meine, gut versichert zu sein und sehe meiner Zeit mit der privaten Krankenversicherung ganz zuversichtlich entgegen.

  7. KrafinaKrafina ist offline
    Wissender
    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    5
    Also ich habe selbst auch eine private Krankenversicherung abgeschlossen und bin damit sehr zufreiden. Allerdings habe ich bei der KV meiner pflegebedürftigen Mutter die private in eine gesetzliche umgewandelt, da man sonst die Pflegeprodukte nicht bezahlen kann.

+ Auf Thema antworten

Forumregeln

Forumregeln
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.