+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Private Krankenversicherung Selbstbehalt

  1. didididi ist offline
    Wissender
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    5

    Private Krankenversicherung Selbstbehalt

    Liebe Foren-Mitglieder,

    ich bin aufgrund der bekannten Suchmaschine mit den vielen 'o's auf euch aufmerksam geworden, weil ich sowieso gerade am Googlen war.... Stoße dabei ständig auf das Wort "Selbstbehalt" in Zusammenhang mit privaten Krankenversicherungen. Was hat es denn damit auf sich? Würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen!

    Danke

    didi

  2. The_Undying_DarknessThe_Undying_Darkness ist offline
    Junior Member
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    9
    Beim Selbstbehalt handelt es sich um einen Betrag, den nur du SELBST festlegst, folglich ist das eben der Selbstbehalt. Er kommt bei Versicherungen insofern zum Tragen, als dass du neben der Wahloptionen auch noch selbst Beiträge zu deiner Versicherung beisteuern kannst, die dir dann im Falle eines Versicherungsfalles zugute kommen können.

    Liebe Grüße

    The_Undying_Darkness

  3. 8_Ulf_88_Ulf_8 ist offline
    Allwissender
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    17
    The_Undying_Darkness hat es schon wirklich treffend beschrieben, 1x mehr Hut ab zum Thema "Private Krankenversicherung Selbstbehalt". Der Selbstbehalt sind zusätzlcihe Versicherungsbeiträge, die du freiwillig leistest und die dir im Schadensfall zugute kommen - benötigst du sie nicht, hast du allerdings Geld ausgegeben, das du nicht zwangsweise hättest bezahlen müssen, aber so ist das eben immer bei Versicherungen. In diesem Sinne kann man den Selbstbehalt fast schon als Spekulation bezeichnen.

  4. mateomateo ist offline
    Wissender
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    7
    In der privaten Krankenversicherung, in der grundsätzlich das Erstattungsprinzip gilt, erhält der Versicherte vom Versicherer in Höhe des vereinbarten Selbstbehalts keine Erstattungsleistungen. Dadurch beeinflussen die Selbstbehalte auch den vom Versicherten zu zahlenden Beitrag (die Versicherungsprämie).

    Die Versicherung erreicht durch den Selbstbehalt, dass die Versicherten kleinere Rechnungen nicht mit ihm abrechnen, was unter anderem auch Verwaltungskosten beim Versicherer spart.

    Verschiedene Versicherungsgesellschaften bieten in ihren Verträgen Beitragsrückerstattungen bei Nichtinanspruchnahme der Versicherungsleistung an, die u. a. zur Beitragsstabilität, aber auch zur Zunahme der Eigenleistung des Versicherten beiträgt.

    Quelle: Wikipedia
    Ist es nicht eher so, dass das ein Mittel der Krankenkassen (oder allgemein Versicherer ist), um bürokratischen Aufwand zu sparen, auch bekannt als Selbstbeteiligung, Kostenbeteiligung oder Zuzahlung? Ich bin verwirrt...

  5. 22zweiundzwanzig22zweiundzwanzig ist offline
    Unwissender
    Registriert seit
    Jun 2011
    Beiträge
    1
    Eigentlich ist das ja sogar sinnvoll, wenn man mal überlegt, welche Portokosten da alleine gespart werden. Meistens sind die Beträge ja wirklich sowas von verschwindend gering, dass sich das lohnt... traurig, aber es ist so und da kann man den privaten Krankenkassen auch keinen Vorwurf machen an der Stelle. Der Selbstbehalt hat schon wirklich seinen Sinn.

+ Auf Thema antworten

Forumregeln

Forumregeln
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.