+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Beitragsrückerstattung PKV

  1. didididi ist offline
    Wissender
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    5

    Beitragsrückerstattung PKV

    Man hört ja von vielen Vor- und Nachteilen von Privaten Krankenversicherungen .. wie genau schaut es aus mit Beitragsrückerstattungen, denn bislang habe ich auch in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht viele Ansprüche gehabt, dementsprechend werde ich vermutlich auch in der PKV nicht mehr so viele Leistungen in Anspruch nehmen müssen. Anders gefragt: bekommt man sein Geld zurück, wenn man nichts macht? Das wär natürlich echt lohnenswert dann!

  2. 8_Ulf_88_Ulf_8 ist offline
    Allwissender
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    17
    Beitragsrückerstattungen bei privaten Krankenversicherungen sind immer so eine Sache. Auf solche Dinge muss man beim Abschluss des Versicherungsvertrages achten, schließlich geht es dabei nicht selten um mehrere hundert Euro. Vorher solltest du mit deinen privaten Daten (Alter, Größe, Gesundheitszustand und vieles mehr spielt dabei eine Rolle) einen passenden Berater aufsuchen und mit diesem gemeinsam diverse Versicherungsverträge durchgehen. Ein seriöser Vermittler sollte auch über Beitragsrückerstattungen Bescheid geben können. Manche Angaben, die man findet, behaupten bspw., dass du 3 Monate Leistungen zurückerstattet bekommst, wenn du nach 1 Jahr kaum bis gar keine Versicherungsleistungen in Anspruch genommen hast. Es würde mich freuen, wenn Ihnen diese (wenn auch ungenaue) Erklärung schon helfen konnte. Wirklich Rat werden Sie aber bei einem professionellen Vermittler finden können - Versicherungsmöglichkeiten gibt es bei Weitem genug.

  3. röslerrösler ist offline
    Unwissender
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    2
    Beitragsrückerstattungen gibt es selbstverständlich wie auch bei jeder guten gesetzlichen Krankenkasse - verlassen kann man sich darauf - wie immer im Leben - leider nicht. Nichtsdestotrotz sollte man auch nicht unbedingt darauf spekulieren, denn so schließt man schnell eine PKV mit Beitragsrückerstattung ab, die einem selbst empfohlen wurde, aber gar keine Vorteile bringt - der Versicherte wird zum Opfer der privaten Krankenkassenmaschinerie. Ein geregelter Versicherungssatz und günstige Konditionen alleine sollten eigentlich reichen, bekommt man dann noch Beiträge zurück, wenn man nicht auf die Versicherung angewiesen ist, so würde ich das vielmehr als ein i-Tüpfelchen auf einem gelungenen Vertrag sehen.

  4. erieri ist offline
    Unwissender
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    4
    Ganz wichtig bei der Beitragsrückerstattung in Sachen PKV: den richtigen Vertrag abschließen, denn dieser ist das A und O einer möglichen Beitragsrückerstattung. Prinzipiell sollte in einem vernünftigen Vertrag auch eine solche Rückerstattung geregelt sein. Sie tritt in Kraft, sofern du keineswegs Anspruch von den Versicherungsleistungen genommen hast, in der Regel lassen die Versicherungen nur mit sich reden, wenn du nicht mehr als den Basistarif gedeckt hast. Doch bei Beitragsrückerstattungen stellt sich eher eine weitere Frage, nämlich: ist es nicht sinnvoller, direkt einen Basistarif abzuschließen, bevor man eine spezielle Versicherung abschließt, bei der lediglich ein Teil der Kosten über Rückerstattungen wieder in die eigene Tasche zurückkehren? Ich würde dir raten, dich mit dem Basistarif auseinanderzusetzen und zu entscheiden, ob du momentan wirklich im richtigen Tarif bist, bevor du auf eine Beitragsrückerstattung spekulierst.

+ Auf Thema antworten

Forumregeln

Forumregeln
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.