+ Auf Thema antworten
Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: PKV Wechsel Basistarif

  1. didididi ist offline
    Wissender
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    5

    PKV Wechsel Basistarif

    Bald ist Stichtag und ich möchte in eine private Krankenversicherung übertreten. Fallen beim Wechsel Kosten an und zahle ich auch schon direkt nach dem Wechsel den Basistarif? Wäre schön, wenn mir einer von euch helfen könnte, bislang fehlt mir nämlich die Geduld, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Mit was für Kosten muss ich monatlich rechnen? Danke!

  2. 8_Ulf_88_Ulf_8 ist offline
    Allwissender
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    17
    Wenn du wechselst, musst du natürlich mindestens den sogenannten Basistarif zahlen, der für jeden Versicherten in einer privaten Krankenversicherung anfällt. Zum 01.01.2009 hat man diesen eingeführt, der Vorteil daran ist, dass der Gesundheitszustand dabei erst einmal unberücksichtigt bleibt, das heißt, du kannst gewisse Leistungen bereits in Anspruch nehmen, ohne dafür groß zahlen zu müssen. Zudem werden schwere gesundheitliche Probleme erst einmal außen vor gelassen, was besonders für ältere Menschen gut ist, da diese einen höheren Beitrag in der privaten Krankenkasse entrichten müssen. Ansonsten musst du gezielt schauen, welchen Daten deine Versicherung entspricht, wie die ganze Sache vertraglich geregelt ist, etc... Grundsätzlich ist ein Wechsel aber jeweils zum Stichtag kostenfrei möglich. Die Kosten variieren natürlich je nach Anbieter, mit 2000 Euro solltest du allerdings schon rechnen jährlich. Leider eine viel zu hohe Summe.

  3. feldtfeldt ist offline
    Unwissender
    Registriert seit
    Mar 2011
    Beiträge
    2
    Nur weil bald Stichtag ist, sollte man nicht überhastet wechseln. Am besten bleibst du erstmal in der GKV und informierst dich über Vor- und Nachteile der PKV, bei den Versicherern, bei Onkel Google oder einfach gleich hier im Forum. Denn der Basistarif ist zwar relativ unkompliziert, deckt jedoch auch nur das Allernötigste ab. Die monatlichen Kosten können also sehr unterschiedlich sein. Es gilt wie immer: Wenn du mehr Leistungen von deiner PKV haben möchtest (spezielle Operationen erstattet, besondere Konditionen im Krankenhaus usw.) musst du natürlich draufzahlen, abhängig von deinen Umständen.

  4. queroquero ist offline
    Unwissender
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    1
    Kosten fallen insofern an, als dass du natürlich die kommenden Leistungen bezahlen musst, je nachdem, für welche private Krankenversicherung du dich eben entschieden hast. Die Beitragsbemessungsgrenze hilft dir bei einem Richtwert, ferner solltest du auch bedenken, dass du eventuell eine Beitragsrückerstattung abgeschlossen hast, mit der du einen Teil deiner Kosten wieder gedeckt bekommst, sofern du die Leistungen nicht in Anspruch nimmst. Bloß, weil bald Stichtag ist, solltest du nicht vorschnell reagieren und wechseln, der nächste Stichtag kommt bestimmt Welche Leistungen versprichst du dir denn von deiner privaten Krankenversicherung? Bevor du das nicht genauestens weißt, solltest du besser bei der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben, große Nachteile wirst du durch diese nicht erfahren.

  5. anneanne ist offline
    Unwissender
    Registriert seit
    Aug 2011
    Beiträge
    1
    Ich würde dir raten, dich mit deinen Fragen an einen unabhängigen Makler zu wenden. Der kann dir dann auch die Kosten, die auf dich zukommen, genau berechnen.
    Ich hatte damals noch einen Onlinepreisvergleich auf LINK BEREITS ZUM VERMEHRTEN MALE VON DER ADMINISTRATION ENTFERNT durchgeführt, damit ich schon mal eine Ahnung hatte in welche Richtung das Angebot preislich gehen sollte. Wir wollen ja nicht, dass der Makler nur an seine Provision denkt

+ Auf Thema antworten

Forumregeln

Forumregeln
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.